Gegen Die Welt

Gegen Die Welt PDF
Author: Matthias Kerber
Publisher:
Category :
Languages : un
Pages : 92
View: 6683

Get Book

Book Description:
Die globale R ckkehr der Religionen mag einige berrascht haben. Hat doch der westliche Modernisierungsmythos einen Trend vorgegeben, der Religion im Prozess der S kularisierung und Privatisierung aufzugehen sieht. Wie l sst sich also die R ckkehr der Religionen in ihrer fundamentalistischen Auspr gung erkl ren? Trotz oder gerade wegen der Vielzahl fundamentalistischer Bewegungen gibt es keinen theoretischen Minimalkonsens dar ber, wie sich dieses Ph nomen urs chlich definieren l sst. Um den religi sen Fundamentalismus theoretisch erfassen zu k nnen, wird sich der Religionssoziologie Max Webers bedient, die das n tige Instrumentarium zur Herauspr parierung einer Theorie des Fundamentalismus' bereith lt.


Osteuropa

Osteuropa PDF
Author:
Publisher:
Category : Europe, Eastern
Languages : de
Pages :
View: 7494

Get Book

Book Description:


Alternative Voices

Alternative Voices PDF
Author: Afe Adogame
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
Category : Religion
Languages : en
Pages : 347
View: 4560

Get Book

Book Description:
Religion as an ever-contested and dynamic process.


Religion Ethik Und Politik

Religion  Ethik und Politik PDF
Author: Stefanie Hammer
Publisher: Springer-Verlag
Category : Religion
Languages : de
Pages : 346
View: 4435

Get Book

Book Description:
Der Band widmet sich den Spezifika des Verhältnisses zwischen Religion, Ethik und Politik in der modernen Gesellschaft. Die versammelten Beiträge klären insbesondere, welche inhaltlichen Verbindungen und institutionellen Trennlinien der (säkulare) demokratische Rechtsstaat erlaubt bzw. auch verlangt. Ob die Politik dabei ihre eigene „Moral“ ausbilden muss, weil die ethische und religiöse Kardinalfrage nach dem „guten“ Leben ihren Bereich überfordert, wird anhand von zahlreichen aktuellen religionspolitischen Problemkreisen erörtert. Der InhaltReligion und „gute“ Politik • Religion in der „säkularen“ Demokratie • Empirische Anwendungsfälle und praktische Streitfragen Die HerausgebendenDr. Stefanie Hammer ist Politikwissenschaftlerin in Erfurt. Dr. Oliver Hidalgo ist Akademischer Oberrat a.Z. am Institut für Politikwissenschaft der WWU Münster und apl. Professor für Politikwissenschaft an der Universität Regensburg.


1000 Und 1 Buch

1000 und 1 Buch PDF
Author:
Publisher:
Category : Children
Languages : de
Pages :
View: 1058

Get Book

Book Description:


Religionsunterricht Und Lebensgestaltung Ethik Religionskunde Ler

Religionsunterricht und  Lebensgestaltung   Ethik   Religionskunde   LER  PDF
Author: Christine Knecht
Publisher: Diplomica Verlag
Category : Religion
Languages : un
Pages : 110
View: 3391

Get Book

Book Description:
Religionsunterricht heute - welchen Problemen muss sich dieses Fach stellen? Vor dem Hintergrund der Debatte um das neue Fach "Lebensgestaltung - Ethik - Religionskunde" in Brandenburg wurde diese Frage (wieder?) aktuell. Welches Fach ist besser zur Wertevermittlung geeignet? Was sind das f r Werte, und wie werden sie vermittelt? Hat der Religionsunterricht in einer zunehmend s kularisierten Gesellschaft noch eine Existenzberechtigung, oder ist ein bergreifendes Fach besser geeignet, Jugendliche zu verantwortlichem Handeln zu erziehen? Gibt es hierauf berhaupt eine eindeutige Antwort? Die vorliegende Arbeit stellt verschiedene Ansichten verschiedener Gruppen und Institutionen gegen ber, die sich mit diesen Fragen auseinandersetzen. Das soziologische Interesse an dieser Thematik begr ndet sich zum einen aus der Tatsache, dass Religion ein gesellschaftliches Ph nomen ist, das in vielen Bereichen immer noch eine Rolle spielt. Vor allem der Jahresablauf ist weitgehend von den christlichen Festen gepr gt. Die empirische Religionssoziologie liefert Daten zu Gottesdienstbesuchsh ufigkeit, Austrittszahlen, Konfessionszugeh rigkeit und anderen "harten" Fakten, aus denen sich die abnehmende Bindung der Bev lkerung an die Kirchen ablesen l sst. Damit ist jedoch noch wenig ber das Ph nomen Religion selbst gesagt, denn schwindende Mitgliederzahlen lassen sich bei anderen Institutionen wie z.B. Parteien ebenso feststellen. Ob diese Passivit t gleich bedeutend ist mit der totalen oder teilweisen Ablehnung der wesentlichen Inhalte oder Aussagen der Institutionen l sst sich aus dieser Institutionsm digkeit nicht unbedingt herleiten, wohl aber ein Hang zu vermehrter Individualisierung. In ihrer Arbeit betrachtet Christine Knecht zun chst die religionssoziologischen Ans tze von Georg Simmels und Peter L. Bergers, um einen theoretischen Bezugsrahmen f r die Diskussion zu gewinnen. Es folgt ein kurzer Abriss ber den juristischen Hintergrund der Debatte um das alte und das neue Schu